CrossFit in Berlin lebt und wächst!

Wednesday WOD
Deadlifts im Keller mit meinen  Gewichten. Bisher vermisse ich sie noch nicht.


Morgens:
Back Squats 10x 2 @ 65 % of 1 RM = 107,5 kg, 45 Sekunden Pause zwischen den Sätzen

Pull Ups 3x max, C2B, dann normale Klimmzüge bis gar nix mehr ging, 2 Minuten Pause zwischen den Sätzen

Abends:
5 Runden auf Zeit von

10 Burpees

20 m Bear Crawl

40 m Walking Lunges

60 m Sprint

Zeit : 13:57min

Hammer geil! CrossFit in Berlin! Heute war mein erstes Training mit der Gruppe von CrossFit Berlin Firebrigade. Bin super psyched! Aber der Reihe nach.

Morgens bin ich zu McFit um mein Krafttraining zu absolvieren. Nach meinem neuen Programm ist Mittwochs leichtes Heben angesagt. Die Kniebeugen waren keinerlei Problem obwohl ich auf Grund der kurzen Pausen ziemlich ins schwitzen kam. Ausserdem verzähle ich mich jedesmal bei den 10x 2 mit 45 Sekunden Pause. So auch dieses Mal. Um auf Nummer sicher zu gehen, mache ich jedes Mal wenn ich mir nicht sicher bin den Satz noch mal. Heute war ich mir drei Mal nicht sicher, d.h. eventuell habe ich drei Sätze zu viel gemacht. Naja, selbst Schuld wenn man nicht mal bis zehn zählen kann, hat man auch nichts anderes verdient.

Danach waren Klimmzüge dran. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, entschied ich mich Chest-to-Bar Pull Ups zu machen. Das heißt bei jedem Klimmug muss die Brust die Stange berühren. Danach machte ich in jedem Satz noch so viele normale Klimmzüge wie noch möglich waren. In der ersten Runde schaffte ich zwölf C2B Pull Ups und vier normale. In Runde zwei waren es nur noch drei C2B Pull Ups und sieben normale, in Satz drei dann kein C2B Klimmzug mehr aber acht normale. Ich muss dazu sagen, dass ich Deadhang Pull Ups machte. Also kein Kipping, kein Butterfly und kein "sonst-irgendwie-Schwung-holen". Mit den zwölf Stück aus dem ersten Satz bin ich ganz zufrieden, was danach passiert ist, ist eigentlich schon fast zu peinlich als das ich es hier posten sollte. Es besteht dringender Verbesserungsbedarf.

Aber jetzt zum wirklich interessanten Teil. Heute habe ich zum ersten Mal mit der, meines Wissens nach einzigen, Berliner CrossFit Gruppe trainiert. Wir haben uns um sieben Uhr an einem Park in Charlottenburg getroffen. Das Training wurde geleitet von Flo, der seinen Job sehr gut gemacht hat. Nach einem ziemlich kreativen und sehr kurzweiligen Warm Up und einer kurzen Technikeinheit ging es dann auch los. Da wir mit neuen Leuten relatv viele waren, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. So konnte gleichzeitig gewährleistet werden, das jeder Athlet auf die Einhaltung der Standards hin überwacht wurde. Wäre ja noch schöner wenn hier geschummelt würde. Das will man natürlich niemandem unterstellen, aber im Eifer des Gefechts, wenn die Muskeln um Gnade winseln, kann es schonmal passieren das man sich selbst die eine oder andere Mogelpackung durchgehen lässt. Dumm gelaufen wenn dann einer daneben steht und dir sagt, dass du das gleich nochmal machen kannst. Ich war in der zweite Gruppe und die Zeit die es aus Gruppe eins zu schlagen galt, lag bei 11:20 Minuten.
In der ersten Runde konnte ich ordentlich lospowern. Ich kam als erster aus den Burpees und auch die Bear Crawls boten keinerlei Hindernis. Aber dann kamen wir zu den Lunges. Meine vom Morgen ohnehin schon geschändeten Beine begannen zu schreien und zu flehen. Aber es half nichts, sie mussten da durch. Als ich von den Ausfallschritten in den Sprint ging, kam dann der totale Streik. Einmal Komplettausfall. Ich konnte mein Gesicht grade noch davor retten mit dem Asphalt Bekanntschaft zu machen indem ich meine Beine, die aus Protest nicht mit meinen vorauseilenden Oberkörper mitgekommen waren, mit einer letzten Kraftanstrengung unter eben selbigen zog. Akute Gefahr abgewendet, aber was ich danach an Laufleistung zeigte, wäre selbst bei den Olympischen Spielen der über 100 Jährigen nicht als Sprint durchgegangen.
Zum Glück lief es beim Rest auch nicht viel besser und so quälten wir uns durch die Runden. Ich blieb immer an Florian dran der unser Feld anführte und hoffte darauf, dass er sich irgendwann doch einen Blöße geben und eine Pause zum Durchatmen einlegen würde. Ja, falsch gedacht. Beständig wie ein schweizer Uhrwerk setzte er einen Fuß vor den anderen. Selbst bei den Ausfallschritten. Ich selber musste ab und an tief durchatmen und so blieb es dann dabei, er wurde erster in unserem Feld und ich folgte ihm mit 45 Sekunden Abstand. An die Bestzeit aus Feld eins kamen wir allerdings beide nicht heran.
Beim nächsten Mal werde ich einfach nicht atmen...

Alles in allem ein super cooles Workout. Eine echt nette Gruppe, bei der alle mit Herzblut bei der Sache sind und jeder sein bestes gibt! Ich bin super froh endlich ein paar Gleichgesinnte gefunden zu haben und freue mich auf die kommenden drei Monate in denen wir hoffentlich zusammen trainieren werden. Ich habe direkt den motivatorischen Effekt der Gruppe gemerkt. Ich glaube wenn ich das WOD alleine gemacht hätte, wäre ich bestimmt drei Minuten langsamer gewesen, weil ich mir mehr Verschnaufpausen gegönnt hätte.

Morgen geht es auf jeden Fall gleich weiter. Eigentlich schreibt mein Programm morgen einen Ruhetag vor, aber ich muss gestehen, dass ich am Dienstag nicht laufen war. Ich habe zwar ein bisschen Fussball gespielt, aber ich glaube nicht, dass ich dabei fünf Kilometer gelaufen bin. Ich werde morgen berichten und hoffentlich daran denken die Kamera mitzunehmen.

Bis dahin wie immer, bleibt fit!

Kommentare:

  1. Hi Nico,

    schöner Post, macht spaß zu lesen. Und man hat gestern richtig schön gemerkt wie der Wettkampfgedanke teil vom Erfolg von Crossfit ist.
    Ich freu mich drauf mit dir die kommenden Monate zu trainieren!

    Cheers

    AntwortenLöschen
  2. Gruß in die Runde ich bin Dirk:

    wollte mal Fragen wo und und wann ihr euch immer treffen tut?

    Kann man da jederzeit einsteigen?

    Wat kostet dit und muss man irgend welches leichtes Trainingsgerät mitbringen?

    Gruß Dirk

    AntwortenLöschen
  3. Hi Dirk,

    ich verweise dich mal direkt an Florian weiter, der leitet die Gruppe. Du kannst ihn über seinen Blog http://kissness.blogspot.com/ erreichen.

    Generell sind neuge Gesichter aber bestimmt immer willkommen.

    AntwortenLöschen
  4. Achso, oder natürlich über die Hoempage der CrossFit Berlin Firebrigade http://crossfit-berlinfb.de/

    Dort steht auch der Trefppunkt.

    Grüße und vielleicht bis heute Abend.

    AntwortenLöschen
  5. Hi Nico,

    Danke für die schnelle Antwort - ich checke mal den Blog von Florian. Auf der Firebrigade Page war ich schon, hatte da aber irgendwie nicht alle Details gefunden :)

    Gruss Dirk

    AntwortenLöschen
  6. Oben links gibt es ein kleines Feld, dort steht wann und wo das nächste Training stattfinden wird.
    Sonst kannst du auch einfach über die Kommentarfunktion der Seite Kontakt aufnehmen.

    AntwortenLöschen
  7. Zitat: "Heute habe ich zum ersten Mal mit der, meines Wissens nach einzigen, Berliner CrossFit Gruppe trainiert"

    Wer erzählt dir sowas?? Es gibt noch MyLeo Crossfit !!!

    Kann dir nur empfehlen mal hinzugehen!! Es Lohnt sich!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon mal auf das Datum des Posts geschaut? Juli 2010... Da hatte auch Leo noch nicht offen. Aber nichts für ungut....

      Löschen
    2. Inzwischen habe ich übrigens meine eigene Box...

      Löschen