Dehnübungen für Flexibilität und Mobilität

Ich bin im Urlaub. Normalerweise mach ich CrossFit auch im Urlaub, aber diese Woche habe ich eine komplette Trainingspause eingelegt. Die letzten drei Monate habe ich mehr oder weniger ohne Pause trainiert und auf Grund meines neuen CrossFit Trainingsplans auch gerne mal neun Tage am Stück. Daher kam mir diese geplante Pause durchaus recht. Zwar musste ich mich schon nach zwei Tagen Ruhe sehr dazu zwingen nicht doch ein Workout zu machen, aber ich denke eine volle Woche Ruhe wird mir gut tun.
CrossFit im Urlaub- diesmal nicht...

Dehnübungen und Mobilitätstraining im Urlaub

Um in dieser Zeit nicht vollständig einzurosten und den Wiedereinstieg zu erleichtern mache ich viel Dehnübungen und Mobilitäts Training. Auf der einen Seite bleibt so alles geschmeidig und beweglich, auf der anderen Seite kann ich so an kleineren Problemen arbeiten und meine Flexibilität und Mobilität in Problembereichen erhöhen. So kämpfe ich seit einiger Zeit mit Schmerzen im Handgelenk. Es handelt sich nicht um chronische Schmerzen. Sie treten nur dann auf wenn ich Snatches oder Overhead Squats mache, d.h. wenn das Handgelenk in einer ganz bestimmten Position belastet wird. Zuletzt ging dies soweit, dass ich keine Overhead Squats mit mehr Gewicht als der 20 kg Langhantel machen konnte. Ziemlich nervig und wahrscheinlich ein Problem mit dem ich auch zum Orthopäden muss. Ich werde aber diese Woche erst mal versuchen selber ein bisschen daran zu arbeiten und dann mal sehen wie die Sache sich entwickelt. Inbesondere werde ich den Anweisungen von Kelly Starrett folgen : http://www.mobilitywod.com/2011/04/episode-236365-overhead-wrist-dysfunction.html Wer hier wirkich weiterkommen will, muss mehr als die üblichen Dehnübungen machen. Für mein Mobilitäts Training lasse ich mich von verschiedenen Quellen inspirieren.

Mehr als nur Dehnübungen - Quellen für Mobilität und Flexibilität

Im Internet gibt es jede Menge Dehnübungen und auch im heimischen Fitness Club oder im Sportverein sieht man verschiedenste Übungen. Aber um spezielle Probleme richtig angehen zu können, sollte man auch spezifische Drill machen.
Da ich wahrscheinlich nicht der einzige CrossFitter bin der ab und an auch mal spezielle Mobilitätsdrills absolvieren muss um Probleme zu bekämpfen oder besser vorzubeugen, hier meine Top Adressen für Mobilität und Flexibiliät:

MobilityWOD by Kelly Starrett

Kelly Starrett's tägliche Dosis Mobility. Starrett präsentiert hier auf (fast) täglicher Basis mobility drills die auf spezifische Probleme ausgelegt sind. Sei es Mobilisierung vor eine harten Kniebeugen-Session oder Wiedergherstellung der Flexibilität im Handgelenk. Kelly hat das richtige Mobilitätstraining. Der Blog ist inzwischen zu einer regelrechten Enzyklopädie für Beweglichkeitstraining angewachsen. http://www.mobilitywod.com/

GymnasticsWOD by Carl Paoli

Carl Paoli präsentiert hier täglich ein Gymnastics WOD. Sieht auf den ersten Blick nicht nach besonders viel mobility training aus. Wenn man ein bisschen drüber nachdenkt und vielleicht mal das ein oder andere WOD macht, wird man schnell merken, dass diese Workouts weniger auf Power Output und mehr auf perfekte Form, Körperspannung und.... welch Wunder.. Beweglichkeit ausgelegt sind. http://gymnasticswod.com/

Das Internet?

Weitere Quellen sind: http://www.youtube.com/, http://www.google.de, http://www.t-nation.com/ und http://www.elitefts.com/ sowie das Crossfit Journal sowie die weiteren Weiten des Internets. 

Kommentare:

  1. Hi, schöner Blog.

    Wollte mal fragen was du vor Crossfit gemacht hast? Powerlifting oder normales Bodybuilding?

    Gruß Heiko

    AntwortenLöschen
  2. Hi Heiko,

    ich habe vorher eher nach Bodybuilding Methoden trainiert. Powerlifts waren immer mit im Programm und hatten auch immer Priorität vor Isolationsübungen und sonstigen Dingen die man als Bodybuilder so macht.

    cheers Nico

    AntwortenLöschen